logo

Füreinander - Miteinander e.V.

der Konstanzer Verein im Rahmen des Bürgerschaftlichen Engagements
Tatenbörse - Foyer des Bürgerbüro, Untere Laube 24, 78462 Konstanz

Juli 2018:
Beuron Am 10. Juli nahmen mehr als 35 Mitglieder an der Fahrt nach Beuron mit. Nach einem Mittagsimbiss mit einzigartiger Aussicht über das Donautal im „Berghaus Knopfmacher“ auf dem „Knopfmacher Felsen“ bei Fridingen, ging die Fahrt weiter zum Kloster.
Dort hatte jeder Gelegenheit, diesen heiligen Ort für sich selbst so zu genießen, wie ihm der Sinn stand. Stille Einkehr im Gebet, Genuss der Kunst (Barock in der Klosterkirche „St. Martin“, oder der weltbekannte „Beuroner Kunststil“ in der „Gnadenkapelle“), schöne Spaziergänge bei strahlendem Wetter, oder alles zusammen. Jeder fand das, was er für sich erleben wollte. Es wurde sogar eine Aufenthaltsverlängerung erbeten, die gewährt und von allen freudig angenommen wurde.
Der Ausflug klang bei einer Kaffeepause wieder im „Berghaus Knopfmacher“ bei guter Laune und voller Erfüllung über das Erlebte aus. Ein besonderer Dank galt auch dem Busfahrer, der den Bus in Ruhe und in zum Ausflug passender Harmonie über die Straßen des Hegaus und des Donautales lenkte.

Gedenktafel Zum Abschluss des 1. Halbjahres 2018 gab es noch einmal ein ganz besonderes Erlebnis. Der übliche Hock war zu einem kleinen Ausflug umgestaltet worden.
Dieser Ausflug führte die Mitglieder ins „Konstanzer Münster“. Jochen Hildenbrand, der ehemalige 1. Vorsitzende von Füreinander-Miteinander, ein begeisterter Hobbyhistoriker, präsentierte ein ganz besonderes Thema: Die Grabplatten, Epitaphien und Gedenktafeln im Münster.
Er gestaltete dieses vermeintlich trockene Thema so interessant und auch mit Humor gespickt, das wirklich jeder Teilnehmer Freude an diesem Rundgang durch das Münster finden konnte. Als Buchautor zu diesem Thema konnte er mit einem wirklich breiten, fundierten Wissen glänzen. Abgeschlossen wurde dieser tolle Rundgang im „Café Wessenberg“ bei schönstem Wetter und wieder guter Laune. Den noch ausstehenden Applaus der Mitglieder (in der Kirche sollte man ja eigentlich auch nicht klatschen) für diesen tollen Rundgang erhielt Jochen Hildenbrand dann im Lokal und der 1. Vorsitzende überreichte ihm als Dank ein „flüssiges“ Präsent.
Nach diesen Erlebnissen des 1. Halbjahres ist die Vorfreude auf die Veranstaltungen und den Begegnungen im 2. Halbjahr besonders groß. Am 27. September um 17:30 Uhr sehen wir uns wieder im „Treffpunkt Petershausen“ zu einem Vortrag von Ulrich Büttner zum Thema: Die Grenzen der Toleranz - Herausforderung einer modernen Gesellschaft.

Juni 2018:
Für den 21. Juni war eigentlich der übliche Jahresausflug von Füreinander-Miteinander vorgesehen. Es sollte diesmal zur „Erzabtei Beuron“ im Donautal gehen. Diese Unternehmung musste aus logistischen Gründen auf den 10. Juli verschoben werden.
Da allerdings für den neuen Termin kein Führer für das Kloster zur Verfügung stand, nutzte der 1. Vorsitzende die Gelegenheit, im Rahmen eines kurzfristig angesetzten Mitgliederhocks, selbst über das Ausflugsziel eine kleine Informationsveranstaltung durchzuführen. Mit Lichtbildern, Ton, Text und Textstolperern machte er den Mitgliedern Appetit auf dieses Ausflugsziel.

Mai 2018:
24. Mai: Der bekannte Konstanzer Historiker Ulrich Büttner sprach zum Thema: Fake-News und sonstige Verschwörungstheorien.
Dabei ging es nicht nur um die aktuellen Nachrichten, sondern vor allen Dingen auch um die historische Entwicklung dieser Falschnachrichten. Diese und die entsprechenden Verschwörungstheorien waren nämlich schon bei den alten Griechen und im alten Rom an der Tagesordnung.
Wie immer konnte Herr Büttner seine Zuhörer mit seinem interessanten und lebhaften Vortrag fesseln.

April 2018:
Am 19. April fand die jährliche Mitgliederversammlung des Vereins mit Wahlen zum Vorstand statt.
Zur Wahl standen der 2. Vorsitzende, der Kassierer (beide wurden im Amt bestätigt) und ein neuer Schriftführer. Die vom Vorstand vorgeschlagene Kandidatin wurde einstimmig, bei einer Enthaltung gewählt. So auch eine neue Rechnungsprüferin, allerdings in deren Abwesenheit, aber vorhandener schriftlicher Zustimmung.

März 2018:
Straßennamen Am 22. März hatte der Verein den Konstanzer Historiker David Bruder zu Gast. Er sprach zu dem Thema: Schall und Rauch - Konstanzer Straßennamen im Wandel der Zeit.
Dieser Vortrag war nicht nur für historisch interessierte Einheimische ein Bonbon, sondern auch für „Neigschmeckte“ (Neu Zugezogene).
Die Veranstaltung begann diesmal ausnahmsweise schon um 17:00 Uhr mit einer a. o. Mitgliederversammlung zur Wahl eines 2. Rechnungsprüfers.

Der für den 08. März geplante Aktivenhock musste aus technischen Gründen auf den 29. März verschoben werden. Dieses regelmäßig, zweimal im Jahr stattfindende Treffen der Helfer/innen von Füreinander-Miteinander, dient dem Erfahrungsaustausch in der täglichen Unterstützung der Hilfeempfänger/innen.

Februar 2018:
Nepper/Schlepper Am 22. Februar sprach Kriminalhauptkommissarin Heidrun Angele von der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle Konstanz zum Thema: Nepper, Schlepper, Bauernfänger“ – Wie können sich Senioren vor Betrug und Diebstahl schützen?
Mit viel Fachkompetenz, Einfühlungsvermögen und Humor brachte Frau Angele dieses „heiße“ Thema den Mitgliedern nahe. Ihr Fazit: Keine Panik, aber viel Aufmerksamkeit und Konsequenz im Umgang mit dubiosen Anliegen Fremder, egal ob auf der Straße, an der Haustür oder am Telefon.

Januar 2018:
Neujahr Das Jahr 2018 begann in guter Stimmung.
Der Vorstand hatte das erste Mal zu einem kleinen Neujahrsempfang für die Mitglieder geladen. Bei Sekt und Saft traf man sich am 25. Januar im „Stammlokal“ von Füreinander-Miteinander, im „Treffpunkt Petershausen“. Eine weitere Überraschung erwartete die zahlreich erschienenen Mitglieder: Ein kalt/warmes Buffet.
Mit viel Liebe, Engagement und großem Zeitaufwand hatte unser Mitglied, S. Menge eine leckere Auswahl von appetitlichen Häppchen und kleinen Spezialitäten auf Platten und Teller gezaubert, die auf einer langen Tafel präsentiert wurden.
Der 1. Vorsitzende, Christian Pust, begrüßte die Gäste mit einer kleinen, launigen Ansprache. Er nahm die Gelegenheit wahr, neue Mitglieder im Verein zu begrüßen und ehrte vier Jubilare, die dem Verein zehn Jahre die Treue gehalten haben. Er überreichte den zwei Anwesenden von ihnen eine Urkunde als Anerkennung für diese langjährige Treue.

Ältere Beiträge siehe Archiv 2017 2016

Datenschutzerklärung  Impressum Link zu weiteren Konstanzer Vereinen